top of page

Abenteuer Türkei DAY 16

Mit einem Spaziergang zum Strand hat unser Tag begonnen. Zu dieser Zeit war der Strand menschenleer, bis auf zwei Hunde, die schauten uns zu. Manuel hat sich gleich ins Meer getraut und weiß jetzt, dass das schwarze Meer in Rumänien wärmer war als in der Türkei. Wohlgemerkt war es auch ein Monat früher als letztes Jahr. Nachher hatten wir dafür ein Frühstück mit einem Ausblick aufs Meer.




Mit neuen Kräften packten wir wieder alles auf die Motorräder und die Reise in das Inland konnte weitergehen. Nach einer guten Stunde Fahrt durch die Berge machte Drohni einen Ausflug, damit wir auch genug Material für unsere Türkeidokumentation haben. Bei dieser Strecke haben wir den Ausblick und die Fahrt ins Landesinnere genossen.


Im laufe des Tages wurden wir von der Polizei aufgehalten, was in der Türkei nichts ungewöhnliches ist. Wir wurden fast täglich aufgehalten aber bei dieser Kontrolle waren wir Anfangs etwas verwundert und mit Hilfe des Übersetzers fragten wir nach dem Problem. Bis wir dann verstanden haben, dass wir nichts falsch gemacht haben sondern die Polizisten einfach nur ein Foto mit uns haben möchten und mehr über unsere Reise wissen wollen.





Nach der wirklich lustigen Polizeikontrolle machten wir uns weiter auf die Reise. Zwischendurch haben wir in einem kleinen Dorf gegessen. Hier ist das Erstaunen über Touristen immer groß. Nach dem Essen ging die Tour weiter und bei einer kleinen Tankstelle haben wir dann Pause gemacht und einen Tee getrunken.


Der Besitzer heißt Mehmet und ist 19 Jahre alt. Er war so gastfreundlich und hat uns auf einen Tee eingeladen. Im laufe des Gesprächs hat er uns auch einen kostenlosen Schlafplatz angeboten, weil er sich wegen uns Sorgen gemacht hat, nachdem wir ihm erzählt hatten, dass wir unser Zelt benutzen wollten.


Das konnten wir leider nicht annehmen, da wir wieder weiter mussten. Auf jeden Fall, falls Mehmet einmal nach Österreich kommen sollte ist er bei uns herzlich willkommen.




Danach haben wir aber ein Hotel gesucht, da es Leonie nicht so gut gegangen ist. Das Hotel hat 20 Euro mit Frühstück pro Nacht gekostet und war mehr als ausreichend. Da es schon sehr spät war und wir alle noch Wäsche waschen mussten, waren wir dann auch froh im Bett zu sein.





Beste Grüße


Martina & Tom


————————————————————————

📧 MAIL: info@box87.at

————————————————————————

Dieser Beitrag enthält Werbung, Affiliate Links, bezahlte Produkt Placement, Produktempfehlungen und andere Inhalte.

————————————————————————

Comentários


bottom of page