top of page

Abenteuer Türkei DAY 18 - DAY 22

Unser letzter Fahrtag nach Istanbul war anstrengend und das wussten wir auch bei der Planung schon. Deswegen startete dieser Tag früher. Wir fahren auf direktem Weg nach Istanbul. Diese Fahrt empfinden wir alle als anstrengend. Die Fahrt dauert gefühlt ewig.


Angekommen in Istanbul hatten wir einen leichten Schock wie viele Autos auf der Straße unterwegs sein können und man könnte glauben alle fahren in die gleiche Richtung wie wir. Wien ist da eher als Kleinstadt einzustufen.


Diese Fahrt ist die bis jetzt nervenaufreibendste die wir gemeinsam je hatten. Ebenso ist es auch die größte Stadt. Natürlich wollten wir alle über die Bosporus Brücke fahren und das kostete uns fast eine halbe Stunde mehr Fahrtzeit. Die Straße zum Hotel war für den Verkehr gesperrt und das machte die Anfahrt etwas leichter. Die Straße war sehr steil und sie befand sich nicht auf europäischen Niveau.




Generell ist der erste Eindruck nicht der beste und sauberste. Das Check in funktionierte reibungslos und die Gepäckwagen wurden uns dann ins Zimmer gebracht. Die Männer mussten noch zur Garage fahren und danach wurde einmal geduscht und frisch gemacht.


In Istanbul wollten wir sich sehr viel ansehen und uns am späten Nachmittag schon eine kleine Erkundungstour gönnen. Bei diesem ersten beschnuppern der Stadt fällt uns auf das leider nur bei den Sehenswürdigkeiten auf Sauberkeit geachtet wird. Das Essen ist gleich um einiges teurer aber geschmacklich nicht besser sondern eher enttäuschender im Gegensatz zum ländlichen und abgelegenen Teil der Türkei. Auch Drohni wollte die Stadt bei Nacht sehen und so startet sie ihre Tour vom Hoteldach. Danach freuten wir uns auf unser Bett.


Am nächsten Tag wurden wir vom Hotel auf das Frühstück eingeladen. Das Buffet war sehr groß und reich an Auswahl. Vorher haben wir von der Hotelterrasse aus Drohni starten lassen. Sie sollte sich die Stadt von oben ansehen. Da wir in der Nähe von mehreren Moscheen und Sehenswürdigkeiten genächtigt haben, war es natürlich sehr angenehm alles zu Fuß gehen zu können.


Unsere Aktivitäten starteten mit knapp 11:00 Uhr sehr spät und so haben wir mit dem großen Bazar begonnen. Dieser beherbergt über 4.000 Geschäfte und überall bekommt man ziemlich ähnliche Sachen.





So passierte es uns Damen natürlich das wir in ein Chaos System gerutscht sind. Dadurch konnten wir nur einen Teil sehen, da wir mittlerweile nur mehr im Kreis gelaufen sind. Danach holten wir uns einen Kaffee bzw. einen Tee und eine Kleinigkeit zum naschen. Nach der kleinen Stärkung wollten wir in die Moscheen. Die blaue Moschee ist sehr eindrucksvoll und der Eintritt kostet nichts. Da wir gut in der Zeit lagen, schauten wir sich noch die Hagia Sophia und das Museum dazu an. Beides ist kostenpflichtig und ein Onlineticket im Voraus zu kaufen, zahlte sich auf alle Fälle aus.

Nach der schönen Tagestour haben wir uns noch ein schönes Restaurant gesucht und haben auch so den Abend ausklingen lassen.


Am nächsten Tag sind wir zum Gewürzbazar spaziert. Dieser ist nicht ganz so groß aber auch sehenswert. Bei den Preisen muss man etwas aufpassen. Vieles ist bei uns in Österreich billiger. Man sollte auf jeden Fall verhandeln.


Zum Glück haben wir nebenbei noch eine Moschee bemerkt. Die Architektur von ihr war sehr schön. Wir waren zu der Gebetszeit dort und somit durften wir nur in den Hof. Ist aber sehr verständlich und das sollte auch jeder Akzeptieren. Danach sind Leonie und Manuel auch zu uns gestoßen.


Mit Ihnen sind wir dann noch übere eine Brücke gelaufen, wo unterhalb viele Restaurants sind. Für das Essen war es noch zu früh aber den Ausblick und das Flair haben wir trotzdem genossen.


Als letzte Sehenswürdigkeit schauten wir uns noch den untergegangen Palast an. Auch hier haben wir uns das Ticket online gekauft und übersprangen einige Leute an der Warteschlange. Mit der Beleuchtung ist dieser alte Palast wunderschön und auch ein Besuch wert. Wir haben ca eine halbe Stunde für den Durchgang gebraucht.


Zuletzt sind wir noch in das Restaurant vom Vortag gegangen und haben unsere Reise mit einem sehr guten Essen ausklingen lassen.



Die Reise war sehr schön und auch die Erfahrung mit der wirklich tollen Gastfreundschaft war erstklassig! Ob wir noch einmal die Reise machen würden? Ein eindeutiges JA! Viele schöne Orte, positive Eindrücke, tolle Leute und vieles mehr findet man in der Türkei! Wie immer war unsere Zeit leider zu kurz und wir hätten bestimmt noch ein paar Monate bleiben können! Puhhhh jetzt heißt es für uns viele Videos zu bearbeit, die nächsten Reisen zu Planen (eine geführte Tour nach Sardinien im Oktober) und natürlich darf unser Hund Timo jetzt auch nicht zu kurz kommen!



Wir wünschen euch auf jeden Fall noch viele schöne Kilometer auf euren Bikes und bedanken uns, dass ihr bei unserer Reise dabei wart!


Beste Grüße


Martina&Tom





————————————————————————

📧 MAIL: info@box87.at

————————————————————————

Dieser Beitrag enthält Werbung, Affiliate Links, bezahlte Produkt Placement, Produktempfehlungen und andere Inhalte.

————————————————————————

Comments


bottom of page